Evrlearn Blog

Digitalisierung, Transformation & Innovation – „Bereiten Sie sich auf die Zukunft vor, bevor die Zukunft Sie zwingt“

Die wirtschaftlichen Veränderungszyklen werden durch die exponentielle Digitalisierung immer kürzer. Innovative Technologien helfen Unternehmen bessere Produkte oder Dienstleistungen für ihre Kunden zu entwickeln. Firmen können mehr Effizienz und Flexibilität erreichen, wenn sie auf den Zug der digitalen Transformation aufspringen.

Damit Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben, ist es ausschlaggebend, dass sie Veränderungen und Innovationen aufgreifen. Dazu gehört, dass sie die Skills ihrer Mitarbeitenden regelmässig weiterentwickeln und die Einführung neuer Technologien beschleunigen.

Wir haben für Sie die 5 wichtigsten Trends 2022 aufgeführt, welche unser privates und berufliches Leben wesentlich prägen werden. 

1. Innovationstreiber

Artificial Intelligence (AI)

Bis 2025 entstehen gemäss «The Future of Jobs Report» des World Economic Forums 97 Millionen neue Jobs. Allerdings mit ganz anderen Kompetenzprofilen. 

50% aller Beschäftigten werden infolge der Digitalisierung bis 2025 Umschulungen benötigen.

Bis 2027 werden durch die Automatisierung voraussichtlich 85 Millionen Jobs nicht mehr von Menschen ausgeführt.

AI prägt die Zukunft der Menschheit in fast allen Branchen. Sie ist die wichtigste Triebkraft für Big Data, IoT und Robotik. Der weltweite Markt für künstliche Intelligenz wird bis 2030 voraussichtlich 1,811.8 Milliarden USD erreichen. Dies entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 38,1%.

Machine Learning (ML)

Machine Learning ist ein Teilbereich der künstlichen Intelligenz. Es ermöglicht Systemen aus Erfahrungen zu lernen und sich zu verbessern, ohne explizit programmiert zu werden. 

ML erlaubt das Verhalten der Kundschaft (Customer Journey) und das Prinzip von Firmen zu verstehen. Neben führenden Unternehmen wie z.B., Amazon, Google und Tesla nutzen auch andere Branchen maschinelles Lernen. Dazu gehören unter anderem das Bildungs- und Gesundheitswesen oder die Tourismusbranche.

Deep Learning (DL)

Deep Learning ist ein Teilbereich des Machine Learnings. Deep-Learning-Algorithmen versuchen ähnliche Konklusionen wie Menschen zu ziehen, indem sie kontinuierlich Daten mit einer logischen Struktur analysieren. Ohne Deep Learning gäbe es keine Chatbots und Netflix wüsste nicht, welche Filme es Ihnen vorschlagen sollte. 

Sie müssen kein Tech-Geek sein oder werden. Wichtig ist, dass Sie keine Berührungsängste mit Innovationen und Technologien haben. Das hilft Ihnen aktuelle Diskussionen zu verstehen und nicht den Anschluss zu verpassen. 

Evrlearn bietet einfache Einführungskurse an, mit welchen Sie sich ein gutes Allgemeinwissen über künstliche Intelligenz aneignen können. Z.B., AI for Everyone, oder Generate Ideas for AI in a 3 hour Workshop

Wer sich vertieft mit AI auseinandersetzten möchte, hat die Möglichkeit einen der folgenden Kurse zu wählen: Digital LeadershipLeadership und Transformation,  AI for Business Leaders, Machine LearningDeep Learning, etc.

2. Environmental Social Governance (ESG)

  Quelle: KFW

Angesichts der wachsenden Sensibilisierung und der Nachfrage nach Klimaschutzmassnahmen ist ESG heute wichtiger denn je. Es dient als Massstab für die Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit einer Organisation.  

Gemäss GreenPrint sind 75 % der Millennials in den USA bereit, mehr für ein nachhaltiges Produkt zu bezahlen. 77 % sind über die Umweltauswirkungen der von ihnen gekauften Produkte besorgt.

ESG ist komplex, wenn es darum geht, sie in die bestehenden Prozesse und Verfahren Ihres Unternehmens einzubinden. Gezielte ESG Kurse oder Weiterbildungen helfen, die Schwachstellen ihrer Firma aufzudecken und eine erfolgreiche Zukunftsstrategie zu entwickeln.

3. Blockchain, Bitcoin und Kryptowährungen 

Blockchain wird vor allem mit Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin in Verbindung gebracht. Ihr Einsatz ist jedoch auch in vielen anderen Bereichen gefragt, insbesondere in der Wirtschaft. 

Die Blockchain-Technologie hat Auswirkungen darauf, wie Unternehmen Lieferketten verwalten, mit Partnern zusammenarbeiten und Transaktionen und Verträge abwickeln. Das grundlegendste Versprechen der Blockchain ist die erhöhte Sicherheit durch ihre unveränderlichen Aufzeichnungen.

Gemäss Gartner könnte sich die Integration der Blockchain-Technologie in das Geschäftsumfeld erheblich auf den Unternehmenswert auswirken. Der durch Blockchain generierte Geschäftswert wird bis 2025 auf rund 176 Milliarden US-Dollar und bis 2030 auf 3,1 Billionen US-Dollar ansteigen.

4. Hybrides Arbeitsmodell und Remote Work 

Das hybride Arbeitsmodell bietet Mitarbeitenden die Flexibilität, von zu Hause und vom Büro aus zu arbeiten. Einige Unternehmen, gehen sogar einen Schritt weiter. Sie erlauben ihren Mitarbeitenden mit Remote Work von überall auf der Welt aus arbeiten zu können. 

Bis 2028 werden gemäss Upwork 73 % aller Teams aus Mitarbeitenden bestehen, die remote arbeiten. Daraus folgt, dass sich Fernarbeit in noch mehr Branchen durchsetzen wird.

Zukunftsweisende Kurse und Weiterbildungen, die sich für hybrides Arbeiten und Remote Work eignen sind unter anderem:  SEO-Spezialist:InSocial Media ManagerCommunity Manager, WebdeveloperProgrammier:InCopywriterUX-Designer, Podcast-ModeratorCoachOnline-Finanzberater:In

5. Gig Economy

Die Gig-Economy ist ein System der freien Marktwirtschaft. Menschen haben vermehrt nicht nur einen 100% Job, sondern mehrere kleinere Jobs. Dies ermöglicht ein kreativeres und flexibleres Arbeitsleben, da kurzfristige Arbeiten nach Belieben und Bedarf angenommen werden können. 

Für Unternehmen bedeutet dieser Wandel, dass sie anstelle von Vollzeitbeschäftigten, Freelancer für kurzfristige Aufträge einstellen können.

Gemäss  Statista werden bis 2027 mehr als 86,5 Millionen Amerikaner in irgendeiner Form freiberuflich als «Gig-Worker» tätig sein.

Mit der Gig-Economy steigt die Nachfrage nach vielseitigen und individuellen Minikursen. Z.B. in Form von Webinars oder Tageskursen.

Der Arbeitsmarkt im Wandel und das «Revival der Social Skills»

Die obgenannten Trends sind nicht mehr Zukunftsforschung, sondern finden bereits in unserem realen Leben statt. 

Technische Qualifikationen und Innovationen sind massgebend, aber mit der Digitalisierung nimmt auch die Bedeutung von sozialen Fähigkeiten zu. Agilität, Diversität, Resilienz und kritisches Denken gehören gemäss Bericht des World Economic Forums zu den wichtigsten Skills unserer Gesellschaft. 

Eine erfolgreiche Transformation erfordert Offenheit gegenüber Veränderungen. Um die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu fällen, ist es unerlässlich, dass wir uns ein gutes Know-how aufbauen.

Die EU hat 2021 einen digitalen Aktionsplan ins Leben gerufen. Dieser erstreckt sich bis 2027 und soll der Bevölkerung helfen, ihr digitales Wissen zu vertiefen. 

Auch Schweizer Unternehmen sollten in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren, damit sie nicht den Anschluss verpassen.

Es ist eine neue, aufregende Welt und mit der Digitalisierung kommen die Chancen. Legen Sie jetzt los, damit Sie die notwendige Gestaltungsfreiheit für eine erfolgreiche digitale Transformation haben und nicht in Zugzwang geraten.